Der ökologischen Sarg von Onora wird aus „biobasiertem” GreenGran-Material gefertigt. Die Grundstoffe für diesen Werkstoff sind lokal produzierte, organische Nebenprodukte der Kartoffel- und saatgutverarbeitenden Industrie. Außer „biobasiert” ist der Sarg von Onora auch noch „biologisch abbaubar”. Im Falle einer Erdbestattung wird das Material des Behälters innerhalb eines Zeitraums von 10 Jahren vom Boden aufgenommen, ohne irgendwelche schädlichen Überreste zu hinterlassen. Im Falle einer Feuerbestattung verbrennt der Behälter sauber, und die Menge an toxischen Gasen liegt erheblich unter der, die bei der Verbrennung herkömmlicher Särge entstehen.

Der Markteinführung des Sarges ging eine zweijährige Entwicklungsarbeit voraus. BPO hat zum Zustandekommen des Produkts durch CAD-Konstruktion, Finite-Elemente-Analysen und Spritzgusssimulationen beigetragen. So hat BPO die Hauptform optimiert und die Verschlüsse entwickelt. Die Hauptform sollte eine Reihe von funktionalen und ästhetischen Anforderungen erfüllen, und die Sachkenntnis von BPO hat dazu beigetragen, diese in ein fertigbares Produkt mit erreichbaren Toleranzen umzusetzen. Die Verschlüsse werden aus demselben biobasierten Werkstoff hergestellt wie der Sarg selbst. BPO hat die Geometrie und Passform der Verschlüsse entwickelt. Die Verschlüsse lassen sich mit einer geringen (Hand-)Kraft schließen und öffnen. Sie wurden zudem so entworfen, dass das Schließen/Öffnen so wenig Geräusch wie möglich verursacht und die Ästhetik im Einklang zur Formgebung des Sarges steht.

Die Geometrie des Sarges wurde weiter mit Hilfe von Finite-Elemente-Analysen optimiert. So wurde simuliert, wo die höchste Materialspannung bei der Bewegung des Sarges auftritt. Zudem wurde die Wirkung schweres Teil auf die Oberseite des Sarges untersucht. Anhand der Ergebnisse der Analysen wurden Geometrie und Wandstärken optimiert.

Der ökologische Sarg ist das größte jemals hergestellte Spritzgussprodukt aus Bioplastik. Daraus ergaben sich natürlich die nötigen Herausforderungen in Bezug auf den Fertigungsprozess. BPO hat auf der Grundlage von Spritzgusssimulationen Beratung zu der benötigten Maschine, dem erwünschten Anspritzsystem und der Positionierung der Anspritzpunkte geleistet.

Seit dem Beginn der Entwicklung hat Onora, ein niederländischer Start-Up, seine Idee in den Medien beworben. Diese Anstrengungen wurden, unter anderem, mit den Preisen Marie-Claire Starters Award, dem Startup of the Year Award und dem KMU-Export-Award ausgezeichnet.

Was auch immer Sie brauchen, wir sind hier, um Ihnen zu helfen

Haben sie eine Frage?

Eine Frage stellen
Ähnliche Projekte

Palettenbox aus einem Stück

KundeCraemer GmbH