Eine Rückenlehne konstruieren, die nur an zwei Punkten mit dem Rahmen verbunden ist – vor diese Herausforderung wurde BPO von Ninka Plast, dem Hersteller der Kunststoffteile, bei der Entwicklung des Besucherstuhls „Please“ gestellt. Dieser neue Besucherstuhl von Steelcase, weltweit Marktführer für Büromobiliar, ergänzt den erfolgreichen Bürostuhl „Please“. BPO war für die Festigkeit und Steifigkeit und die Konstruktion der Rücken- und Armlehne verantwortlich.

Charakteristisch am Please ist die doppelte Rückenlehne. Dies bedeutet, dass alle Kräfte, die auf die Rückenlehne wirken, über zwei Punkte auf den Rahmen übertragen werden eine große Herausforderung, angesichts der schweren Belastungen, denen die Rückenlehne ausgesetzt ist. Die BIFMA-Norm, eine amerikanische Norm für Bürostühle, schreibt Prüfungen vor, bei denen die Rückenlehne mit bis zu 110 Kilo belastet wird. Darüber hinaus strebt Steelcase danach, alle Produkte des Unternehmens nach der „Cradle-to-Cradle“Philosophie zu entwerfen. Das bedeutet unter anderem, dass sich die verschiedenen Werkstoffe auf einfache Weise für Recycling Zwecke trennen lassen. Die Anwendung von Stahleinlagen ist daher nicht erlaubt.

Um dennoch den hohen Belastungsanforderungen genügen zu können, hat BPO eine gesonderte gestanzte Stahlplatte entworfen. Diese Platte ist mit dem Rahmen verbunden und völlig von den Kunststoffteilen umgeben, die die Rückenlehne bilden. Die verschiedenen Einzelteile lassen sich einfach demontieren, wodurch sich die Werkstoffe gut wiederverwenden lassen. Indem die Ableitung der Kräfte über den Stahl erfolgt, können in den übrigen Teilen die Vorteile des Kunststoffs optimal genutzt werden. So sind viele Einzelteile durch Klickverbindungen miteinander verbunden, was eine einfache und schnelle Montage erlaubt.

Das Endergebnis ist ein Besucherstuhl, der die hohen Anforderungen von Steelcase erfüllt. In Kombination mit Sitzkomfort und stilvollem Design macht dies den Please Visitor zu einer Ergänzung des Please-Bürostuhls, der den von diesem Bürostuhl gesetzten hohen Maßstäben gerecht werden kann.

Für weitere Informationen: www.steelcase.com

Was auch immer Sie brauchen, wir sind hier, um Ihnen zu helfen

Haben sie eine Frage?

Eine Frage stellen
Ähnliche Projekte
der Pfand-Stuhl

REX

KundeIneke Hans