„Kedge Safety Systems“ liefert seit über einem Jahrzehnt „De Kedge“. „The Kedge“ ist ein fester Ankerpunkt für die Absturzsicherung auf Flachdächern.

Der Verankerungspunkt sucht auf einer Rosettendachabdeckung, wonach diese Rosette mit einem Brenner oder Fön auf der Dachfläche montiert wird. Dadurch wird eine zuverlässige Verbindung zwischen dem Ankerpunkt und der darunter befindlichen Dacheindeckung hergestellt. Wenn der Kedge-Ankerpunkt geladen wird, tauchen Passanten auf. Zunächst deformiert sich die Knautschzone im Kedge-Ankerpunkt. Dieser nimmt eine Schale Energie auf, die der Sturzes freigesetzt haben will. Die krasse Energie wird durch die darunter liegende Dacheindeckung transportiert. Bei Dächern mit Schotter mit einer Kiesdichtung um den Kedge-Ankerpunkt verlegt. Ein Kiessiegel hält den Kies vom Ankerpunkt fern, damit er sichtbar bleibt. Derzeit wollte man eine Betonkiesdichtung verderben.

BPO hat eine Kunststoffkiesdichtung für Kedge Safety-Systeme entwickelt. Die Kunststoffversion ist viel leichter als die Betonversion und darüber hinaus nestbar. Das Produkt ist daher bequemer für den Monteur und effizienter in Transport und Lagerung. Die Geometrie der Kunststoffschleifdichtung ist für den Einsatz um den Ankerpunkt optimiert. Zum Beispiel wurden vier Kerben zur optimalen Führung der mobilen Rettungsleinen angebracht, und die Oberkante ist abgeschrägt “, so dass die Arbeitsleinen nicht beeinträchtigt werden. Natürlich verfügt die Kunststoffvariante ebenso wie das Betonprodukt über Entwässerungsrinnen. Die Dichtung wird durch Kies am Flansch und / oder Bausatz unter dem Flansch befestigt. Bei Dächern mit einer hohen Kiesschicht können zwei Kiessiegel übereinander gestapelt werden: Wenn die Dichtungen gerade übereinander positioniert werden, werden sie ineinander gestapelt und eine Umdrehung gedreht. Für eine optimale Sichtbarkeit ist das Produkt in der Signalfarbe Rot ausgeführt.

BPO hat die Kiessiegel von der ersten Skizze bis einschließlich der Freigabe für den Formenbau entwickelt. Zunächst wurden die verschiedenen Szenarien (Einsatz, Montage, Logistik) möglichst vollständig abgebildet und in ein Anforderungsprogramm übersetzt. Anschließend wurden verschiedene Konzepte entwickelt und widersprüchliche Anforderungen gegeneinander abgewogen. Zum Beispiel kollidiert ein „möglichst großer Betrachtungsbereich“ mit „der kleinstmöglichen Nesthöhe“. Die optimale Balance wurde in Absprache mit Kedge Safety Systems ausgewählt. Das ausgewählte Konzept wurde von BPO für die Produktion mittels einer einfachen Auf-Zu-Form optimiert. Schließlich hat BPO Kedge Safety Systems bei der Auswahl eines kostengünstigen, UV-beständigen Materials (ASA-Rot) und bei der Auswahl eines Herstellers unterstützt.

Die Markteinführung der Kunststoffkiesdichtung ist in Kürze zu erwarten. Weitere Informationen zu Kedge-Sicherheitssystemen finden Sie unter; www.kedge.nu.

Was auch immer Sie brauchen, wir sind hier, um Ihnen zu helfen

Haben sie eine frage?

Eine frage stellen
Bioreactor
Ähnliche Projekte

3D gedruckter Bioreactor

KundeApplikon Biotechnology
Produkt3D gedruckter Bioreactor