Die Firma Wanzl aus Leipheim in Deutschland ist der weltgrößte Hersteller von Einkaufswagen und vielen anderen Arten von Transportwagen und Einzelhandelsartikeln sowie Produkten für Flughäfen und Hotels. Wanzl produziert mehr als 2 Millionen Einkaufswagen jährlich.

Einkaufswagen werden in Supermärkten auf der ganzen Welt benötigt. Dabei gehören sie zu den am stärksten belasteten Produkten: regelmäßig vollgeladen mit den verschiedensten Artikeln, ein unruhiges Kleinkind im Kindersitz, zusätzliche Produkte auf der unteren Ablage und ratternd über den unebenen Parkplatzboden geschoben. Die dabei auf den Einkaufswagen einwirkenden Kräfte sind enorm!

Damit die Einkaufswagen den kritischsten Belastungen unter allen Umständen sicher standhalten (an der Küste oder im Wüstengebiet, von Temperaturen unter null bis zu 50 Grad Celsius), werden sie nach einem sehr hohen Standard entworfen. Neukonstruktionen werden endlosen physikalischen Tests unterzogen, bevor sie auf den Markt kommen. Um den Entwicklungsprozesses effizienter und die Produkte zuverlässiger zu machen, nutzt Wanzl den Sachverstand von BPO bei der Entwicklung der Plastikteile ihrer Einkaufswagen.

In einem frühen Stadium der Entwicklung wird die grundsätzliche Machbarkeit des Konzepts beurteilt. Später wird die Konstruktion vollständig auf Festigkeit und Steifigkeit hin analysiert. So wird die Konstruktion verbessert, bevor noch die ersten Produktionswerkzeuge hergestellt sind. Der Entwicklungs- und Testprozess wird so erheblich verkürzt.

Die neuen Produkte von Wanzl EvoGrip und EvoSeat sind gute Beispiele für dieses Vorgehen in der Produktentwicklung. Das EvoGrip-System ist ein neues Griffsystem, bei dem zentral eine Box mit Werbefunktionen integriert ist. Das System hat innovative Handgriffe, die sich sowohl als übliche horizontale Griffe benutzen lassen als auch als senkrechte „Griffhörner“ als alternative Art der Mitführung des Einkaufswagens. Beim EvoSeat handelt es sich um eine neue Generation von Kindersitzen für den Einkauf mit Kleinkindern.

BPO hat den Konzeptentwurf dieser Systeme im Hinblick auf die hohen Belastungen analysiert, die bei der Benutzung auftreten können. Kräfte, die aus verschiedenen Richtungen einwirken können, und Torsions- und Stoßkräfte in verschiedenen Bereichen wurden analysiert, wobei auch die Eigenschaften der Zwei-Komponenten-Spritzgussteile berücksichtigt wurden (zu erkennen an den verschiedenen Farbschemata). Mit den Ergebnissen dieser Analysen wurde der Entwurf in kritischen Zonen verbessert, ohne dass kostspielige Anpassungen des Spritzgießwerkzeugs in einem späteren Stadium nötig waren.

Durch Nutzung der leistungsfähigen Simulationen des Produktverhaltens durch BPO konnte Wanzl die Konstruktion, Zuverlässigkeit und Time-to-Market des Produkts verbessern. Mehr Informationen finden Sie unter wanzl.com.

 

Was auch immer Sie brauchen, wir sind hier, um Ihnen zu helfen

Haben sie eine frage?

Eine frage stellen